Vergleich Dienstunfähigkeitsversicherung

Was ist Dienstunfähigkeit?

Dienstunfähigkeit bedeutet, wenn Du wegen deines körperlichen Zustands oder aus gesundheitlichen Gründen zur Erfüllung deiner Dienstpflichten dauernd unfähig bist (Dienstunfähig).

Als Dienstunfähig kann auch angesehen werden, wenn innerhalb von 6 Monaten mehr als 3 Monate keinen Dienst getan hat und keine Aussicht besteht, dass innerhalb weiterer 6 Monate die Dienstfähigkeit wieder voll hergestellt ist.

Beispiel:

In den letzten 6 Monaten konntest du aufgrund einer psychischen Überlastung 3 Monate nicht arbeiten und In den nächsten 6 Monaten bist du voraussichtlich nicht in der Lage deinen Dienst wieder voll aufzunehmen.

Vergleich Dienstunfähigkeitsversicherung

Was zahlt der Dienstherr bei Dienstunfähigkeit?

1. Beamter auf Widerruf (Anwärter)

Beamte auf Widerruf haben im Fall der Dienstunfähigkeit keinen Anspruch auf Leistung. Du wirst aus dem Beamtenverhältnis entlassen und in der gesetzlichen Rentenversicherung nachversichert. Die max. Leistung die Du von der gesetzlichen Rentenversicherung erwarten darfst, sind ca. 700 € monatlich an Erwerbsminderungsrente. Diese Rente ist oftmals auch auf nur 24 Monate befristet, sodass diese Absicherung Dir nicht weiterhilft.

2. Beamte auf Probe

Beamte auf Probe haben ebenfalls im Fall der Dienstunfähigkeit keinen Anspruch auf Leistung. Du wirst aus dem Beamtenverhältnis entlassen und in der gesetzlichen Rentenversicherung nachversichert. Die max. Leistung die Du von der gesetzlichen Rentenversicherung erwarten darfst, sind ca. 700 € monatlich an Erwerbsminderungsrente. Diese Rente ist oftmals auch auf nur 24 Monate befristet, sodass diese Absicherung Dir nicht weiterhilft.

3. Beamte auf Lebenszeit

Beamte auf Lebenszeit haben im Fall der Dienstunfähigkeit einen Anspruch auf Leistung. Die Mindestversorgung liegt hier bei ca. 1.700 € pro Monat. Davon müssen noch abgezogen werden:

1. Die Krankenversicherung z.B. 350 € monatlich

2. Steuern z.B. 200 € monatlich

verbleiben noch ca. 1.150 € monatlich zum Leben. Was definitiv wie Du gerade merkst, viel zu wenig ist.

Du hast Fragen? Unsere Experten helfen dir gerne.

Private Krankenversicherung Vergleich

Worauf muss ich achten?

Bei einer Dienstunfähigkeitsversicherung musst du auf folgende 2 Eigenschaften achten:

1. Was für eine Klausel ist in den Versicherungsbedingungen vereinbart.

Echte Dienstunfähigkeitsklausel

Eine „echte“ Dienstunfähigkeitsklausel erkennst Du daran, dass diese tatsächlich ein vereinfachtes Leistungsanerkenntnis für Versicherte darstellt. Dabei verzichten einige Versicherungen sogar auf ein eigenes (Über-)Prüfungsrecht, nachdem der Dienstherr bzw. der Amtsarzt die Dienstunfähigkeit festgestellt hat.

Trifft dies zu, wird von einer „echten“ oder zumindest „eingeschränkt echten“ Dienstunfähigkeitsklausel gesprochen. Eingeschränkt bedeutet, dass die Versicherung eine Dienstunfähigkeit ausschließlich aus gesundheitlichen Gründen anerkennt, also zumindest diesen Sachverhalt überprüfen kann. Ein solches Prüfungsrecht kann vor einer Willkür des Dienstherrn schützen.

Unechte Dienstunfähigkeitsklausel

Eine „unechte“ Dienstunfähigkeitsklausel ist folgende:

„Ist die versicherte Person aufgrund Krankheit, Verletzung des Körpers oder Kräfteverfalls zur Erfüllung ihrer Dienstpflicht nicht in der Lage und wurde sie deswegen wegen allgemeiner Dienstunfähigkeit in den Ruhestand versetzt“, dann begründet dies ein vollständig eigenes Prüfungsrecht des Versicherers. D. h., die Versicherung prüft neben der Dienstunfähigkeit die der Amtsarzt bzw. der Dienstherr festgestellt hat, ein erneutes Mal, ob wirklich eine Dienstunfähigkeit vorliegt.

Allein durch die „und“- Formulierung darf die Versicherung neben dem Vorliegen der Dienstunfähigkeit auch prüfen, ob die Beeinträchtigung zur Nichterfüllung der Dienstpflicht führt.

Somit kann die Versicherung zu einer abweichenden Einschätzung gegenüber dem Amtsarzt bzw. Dienstherrn kommen. Diese Umstände bedeuten, dass keine Versicherungsleistungen ausgezahlt wird.

2. Wie hoch ist die Leistungsquote des Versicherers?

Die Leistungsquote bedeutet, wie oft zahlt der Versicherer die Dienstunfähigkeitsrente aus? Eine Quote von über 80 % sollte mindestens Standard sein. Das bedeutet in 8 von 10 Fällen leistet die Versicherung.

Du hast Fragen? Unsere Experten helfen dir gerne.

Private Krankenversicherung Vergleich